2021

Wettbewerb Sanierung und Erweiterung Werkhof Sulgen (TG)

Das EKT Areal liegt am südlichen Rand der Dorfstruktur und ist als Hauptsitz des Energieunternehmens des Kantons Thurgau von sozialpolitischem und identitätsstiftendem Wert. Die neuen Gebäude bilden den Auftakt von der neuzeitlich, lockeren Bebauung im südlichen Dorfteil, zur dichteren Siedlungsstruktur des Dorfkerns. Die beiden Neubauten übernehmen mit ihrer Positionierung die bestehende Bebauungsstruktur entlang der Unteraustrasse. Sie bilden eine ortsbaulich klare Situation, die für diesen Ort selbstverständlich wirkt. Durch die Massnahme, alle Neubauten an die Strasse zu rücken, wird eine klare Definierung der Aussenräume erreicht, ohne die bestehenden Freiflächen auf der Ostseite des Areals zu beanspruchen. Es entsteht eine gezielte Verdichtung mit angemessenem Vorplatz und grosszügiger Durchfahrt zum Areal hinter der Fahrzeughalle. Die nordseitige Fahrzeughalle bleibt bestehen und kann nach Vollendung seiner Lebenszeit durch eine Erweiterung der neuen Fahrzeughalle oder durch einen neuen Kopfbau ersetzt werden. Die offenen und die gedeckten Parkplätze werden über die geplante Zufahrt auf der Südseite des Areals erschlossen.

Sulgen 1.jpg